Warning: Explicit Content! This article may be not suitable for people younger than 18 years. Parental Advisory is recommended. Read at your own risk!

Die meisten B-Movies erscheinen auf den ersten Blick einfach zu kategorisieren.

Bereits im Titel erscheinen harte Worte wie Kettensäge, Folter oder Zombie, dazu ein Coverartwork, das keine weiteren Fragen offen lässt und man kann sich fast sicher sein, es handelt sich hier im Beispiel um einen Horrorfilm. Beim Schauen stellt man dann jedoch fest, dass der besagter Film es dann aber nicht schafft dem Genre, das man vermutete, gerecht zu werden und in einer unfreiwilligen Komödie endet.

Hard Rock Zombies ist hier anders. Nicht nur, dass dieser Film noch nicht einmal versucht dem Horrorgenre gerecht zu werden, nein, man hat den Eindruck, dass der Film es noch nicht einmal schafft überhaupt dem Medium Film gerecht zu werden.

Trotzdem hat sich wohl ein ziemlich radikaler Kopf der Canon Group 1985 gedacht, es wäre eine gute Idee diese Peinlichkeit der Filmgeschichte der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Ich nehme einfach mal an, mit mäßigem Erfolg.

Schauen wir uns die Clipshow den „Film“ doch mal genauer an.

Der Film beginnt mit 2 Männern die eine junge, blonde Anhalterin mitnehmen und zu einem See fahren, um diese dort zu vernaschen. Nach einer Minute und 21 Sekunden durchgehender „Handlung“ wird man hier jetzt auch schon mit der ersten verstörenden Szene überrascht. Am Ufer des Sees stehen 3 Personen. Ein ziemlich großer Mann mit einem Fotoapparat und zwei Kleinwüchsige, die um seine Beine tanzen. Einer der Zwerge (Political Corectness werde ich mir in dieser Review einfach sparen, da mir sonst die Umschreibungen für die gezeigten Abnormitäten ausgehen würden) trägt eine entsetzlich schlechte Maske, von der ich mir nicht ganz sicher bin, was sie darstellen soll. Natürlich werden die drei durch ihr PERFEKTES Versteck (offen am anderen Ufer des Sees) von den beiden Männern und der Frau nicht bemerkt. Nun, man zieht sich aus, die Zwerge tanzen weiter, der große Mann fotografiert und die Frau ersäuft die Männer im See. Bizarrer Weise wird dies von jeder Menge Blut begleitet. Die Szene gipfelt dann darin, dass die Frau, wieder am Ufer, (Ich schätze sie hat übermenschliche Superkräfte, da sie 2 ausgewachsene Männer ersäufen und aus dem See hieven kann) einer der Leichen die Hand abschneidet, diese dann als Mikrofonersatz benutzt und „I wanna hold your hand“ singt.

Es folgt: Musikvideo Nummer 1(siehe Trailer).

Schlimmster 80er Jahre Glamrock sound, interpretiert von einer Band die ALLE Stereotypen erfüllt die man mit den 80er Jahren und Hard Rock in Verbindung bringen kann.

Nach gefühlten 2 Stunden ist der gruselige Song (aaaaaaaaaah deshalb Horrorfilm …ich beginne zu verstehen) endlich vorbei und wir finden uns Backstage wieder. Es folgt belangloses Gefasel bis Jesse, der Sänger der Band den Raum verlässt und draußen die ca. 14 jährige Cassie trifft, die ihn davor warnt ein Konzert in ihrem Heimatkuhkaff zu spielen. Dummerweise kommt wohl ein Schallplattenproduzent ausgerechnet in diese amerikanische Udelfangenäquivalent, um sich dort die Band anzuhören. Man macht sich also im Tourbus auf den Weg. Unterwegs  klimpert Jesse irgend eine angsterregende Melodie auf seinem Bass und erklärt, dass diese die Toten wieder ins Leben zurück bringt. Angeblich hat er dies in einem Buch gelesen. (Ein Buch? Ernsthaft? Ich wage anzuzweifeln, dass auch nur einer der Personen, die an der Produktion dieses Films beteiligt waren jemals ein Buch auch nur aus der Ferne gesehen hat. Insbesondere das Drehbuch!) Nun gut, man nimmt eine Anhalterin mit (Ist das die Frau vom Anfang?) und entscheidet sich natürlich auch gleich im Haus der Anhalterin, die dort mit ihrer Familie wohnt ein zukehren. (Natürlich…).

Es folgt Musikvideo 2.

Unvermittelt und vollkommen willkürlich setzt uns Krishna Sha nun ein typisches 80er Jahre Musikvideo vor die Nase.

 

Dieses Musikvideo erscheint sogar noch länger als das erste und ich ertappe mich dabei wie mir hier und da die Augen zufallen

Als es überstanden ist, wird die Band vom erzkonservativen Sheriff inhaftiert und die Show fürs erste abgesagt. Die Band wird in eine Garage einen Wohnhauskeller eine Gefängniszelle gesperrt und Cassie taucht wieder auf.

An dieser Stelle möchte ich kurz innehalten und mich ausdrücklich vom Inhalt der folgenden Szene distanzieren. Der Film bekommt nun einen mehr als zweifelhaften Beigeschmack wenn klar wird, dass Jesse offensichtlich in die 14 (!!!) jährige Cassie, die übrigens eine erstaunliche Ähnlichkeit zu Jennifer Grey und Theo Waigel aufweist, verliebt ist. Jesse flirtet mit Cassie und sie werden von ihrem Vater ertappt, welcher Theo gleich einsackt und nach Haus bringt.

Es folgt, die wohl verstörendste Szene des ganzen Films.

Plötzlich wechselt das Geschehen zu zwei älteren Leuten die sich gerade im Bett vergnügen. Nicht zu schlimm will man meinen, aber es stellt sich heraus, dass die Leute die Großeltern der beiden Zwerge sind und diese mit Freude dem Geschehen beiwohnen ( ….!!).

Jesse ist derweil wieder auf freiem Fuß (nach unzumutbaren fünf Minuten Haft) und sitzt mit Cassie in einem Auto. Jesse schenkt Theo einen Ring und schon ist er sie seinem unglaublichen Charme verfallen. Nun wird es für die Band Zeit zu proben (ich ahne Schlimmes). Im Haus der Anhalterin wird schnell eine Bühne und eine komplette PA aufgebaut und die Band spielt ihren brandneuen Song „Cassie“ an. (und wieder…ernsthaft? WANN hatte Jesse bitte Zeit den zu komponieren und der ganzen Band zu zeigen ??? – Drehbuch?) Nun wird auch klar wer alles in dem Haus wohnt. Anscheinend ist die Anhalterin die Tochter der beiden geilen Großeltern. Sie ist verheiratet mit dem großen fotografierenden Mann und hat ihm die beiden wunderbaren Kinder Grumpy und Happy geschenkt ( Heiho, Heiho). Dem alten Mann wird der schnulzige Song zu doof und er veranlasst, dass die Band von Happy per Elektroschock zum schweigen gebracht wird ( Gott sei Dank).

Gleichzeitig beschließt der Stadtrat, dass Rockmusik in Udelfangen verboten wird und auch alle Tonträger vernichtet werden müssen (Wo hab ich das nur schon mal gehört…..?) Jesse scheint zu merken, dass die Band nicht sicher ist in Udelfangen und nimmt sicherheitshalber mal die Bassmelodie, die Tote zum leben erweckt, auf Kassette auf. Die Kassette gibt er dann an Theo weiter und bittet sie, im Falle seines Ablebens, eben diese an seinem Grab zu spielen. Und es kommt wie es kommen muss. Die ganze Band wird von der bizzaren Familie mehr oder minder spektakulär (eher minder) niedergemetzelt und verscharrt. Dabei ist sich Krishna Sha auch nicht zu schade große Szenen, wie die Duschszene aus Psycho frech zu kopieren und einen Vertikutierer zur tödlichen Waffe zu machen.

Nach dem Gemetzel findet sich die ganze Familie zusammen mit dem Sheriff beim Essen in deren Haus ein. Man sitzt am Tisch und redet über böse Rockmusik und allerlei anderes wirres Kauderwelsch. Es stellt sich heraus , dass der alte Patriarch in Wahrheit ADOLF HITLER ist, der nach dem zweiten Weltkrieg mit Eva Braun nach Udelfangen floh um da eine Familie zu gründen. (ok…verstehe). Er hält eine flammende Rede in der er unter anderem Freiheit für Louis Trenker fordert und das Geschehen schwenkt zu Theo, die am Grab von Jesse kniet und die Kassette abspielt. (Nun, auf der Kassette ist natürlich nicht nur eine Basslinie sondern gleich ein fertiger Song aber das wundert mich nach all dem was bereits geschehen ist auch nicht mehr) Ziemlich zügig kommt Bewegung in die Gräber und wir sehen die billigste KISS – Kopie aller Zeiten, wie sie sich von den Toten erhebt. (Warum Gene Simmons nicht geklagt hat bleibt mir ein Rätsel). Kiss sind ziemlich schlecht gelaunt, schlurfen durch die Straßen und nehmen erstmal an Hitler und seiner Familie Rache.

Da man in Udelfangen anscheinend Stadtratsversammlungen sehr schätzt, schwenkt das Geschehen nun eben wieder zu einer solchen über. Ein alter Mann erklärt, dass Hitler und Eva Braun und auch der ganze Rest der Familie eigentlich Ghouls sind und im getöteten Zustand noch viel gefährlicher seien als lebend, da sie dann als mordende Zombis marodierend durch die Straßen laufen werden.. (ok, JETZT hat Krishna Shah endgültig den Pfad des gesunden Menschenverstandes für immer verlassen. Was kommt als nächstes? Zombifizierte Nazizwerge die eine Kuh essen?). Der alte Mann verdammt alle, stirbt noch vor Ort und irgendwer befummelt die Brüste der toten Eva Braun. (…!!)

Die Band macht sich nun mit dem Tourbus auf, um das verbotene Konzert doch noch zu spielen. Wärenddessen erwachen unsere Nazifreunde zu neuem, zombifizierten Leben. (Diese Szene ist ungefähr 300 mal so lang wie sie sein sollte). An der Konzerthalle angekommen, präsentiert Kiss nun dem Plattenproduzent ihren brandheißen neuen Song „Cassie“ und auch der Zuschauer kommt zum ersten mal in den Genuss dieses Prachtstück in voller Gänze zu genießen. (Grundgütiger!) Der Plattenproduzent ist nach 20 Minuten geballter Langeweile sichtlich unbeeindruckt (genau wie ich) und der Film entscheidet sich deshalb nun völlig den Verstand zu verlieren und lässt einen der Nazizwerge (Happy) nun in der Tat eine Kuh auffressen. (Selbstverständlich!!!!)

 

Der Rest der Familie fällt über die Stadtbewohner her.

Auf einer weiteren Versammlung (machen diese Menschen noch irgend etwas Anderes????) beschließt man nun, um die Zombighouls zu besänftigen, eine Jungfrau zu opfern. Die Wahl fällt natürlich auf unsere Theo. (Wen auch sonst?) Sie wird kurzerhand gekidnappt und auf eine Hügel außerhalb von Udelfangen gebracht.

Jesse bekommt davon Wind und folgt dem wütenden Mob mit seiner Band und rettet Cassie dadurch, dass er mit seiner Band zu spielen beginnt und alle Nazizombies in eine Höhle lockt, in der nun zum guten Schluss allemann mit Sack und Pack vergast werden, während Grumpy sich selbst verspeist. (WAS ist nur los mit Krishna Sha????)

Zum Abschluss kniet wieder Theo am Grab von Jesse und gesteht ihm ihre ewige Liebe, als Jesses Hand aus dem Grab schießt und ihr einen Ring gibt. (rührend) Es folgt der Abspann und erneut haben wir die Ehre das Lied „Cassie“ genießen zu dürfen.

Was soll man dazu sagen? Ist Hard Rock Zombies ein schlechter Film?

Gewiss.

Werde ich ihm mir noch einmal ansehen?

Auf jeden Fall!